Diskutieren
1 /
© GEPA
Die Saison ist vorbei. Wir zeigen euch unsere Top-Elf aus den besten U21-Talenten der abgelaufenen Saison
© GEPA
Tor: Osman Hadzikic (Alter: 21, Austria Wien): Rutschte mit Robert Almers Knieverletzung in die Startelf. Wurde sukzessive stärker. Nun auch auf Abruf beim Nationalteam und auch der einzige echte Kandidat für unsere Auswahl.
© GEPA
IV: Dario Maresic (17, Sturm Graz): Was Dario Maresic in seinen Einsätzen gegen Saisonende zeigte, ist beeindruckend. Starke Grundtechnik, schnell auf den Beinen und für sein junges Alter abgebrüht. Könnte nächste Saison für Furore sorgen.
© GEPA
IV: Dayot Upamecano (19, Red Bull Salzburg): Vielleicht der beste junge Innenverteidiger in der jüngeren Ligageschichte. Ging nach 15 Spielen zu RB Leipzig und zählt zu den großen Talenten auf seiner Position.
© GEPA
IV: Maximilian Wöber (19, SK Rapid): Einer der wenigen Lichtblicke bei Rapid. Kam schließlich auf elf Bundesliga-Einsätze und spielte sich ins Visier von Ajax Amsterdam. Ein Abschied aus Wien im Sommer ist nicht unwahrscheinlich.
© GEPA
DM: Diadie Samassékou (21, Red Bull Salzburg): Etablierte sich im defensiven Mittelfeld als Stammspieler. Lille und Nizza sind an dem Mittelfeldspieler aus Mali dran.
© GEPA
ZM: Konrad Laimer (20, Red Bull Salzburg): Von Mitspielern und Trainern zum besten Spieler der Bundesliga-Saison gewählt worden. Ralf Rangnick hält enorm viel auf die Pressingmaschine. Wird im Sommer nach Leipzig wechseln.
© GEPA
ZM: Xaver Schlager (19, Red Bull Salzburg): Auch sein Pendant im zentralen Mittelfeld lieferte starke Leistungen. War zudem der Motor des Youth-League-Erfolgs. Wird in der nächsten Saison wohl noch mehr Einsatzminuten sammeln.
© GEPA
RM: Valentino Lazaro (21, Red Bull Salzburg): Gefühlsmäßig schon ewig dabei, aber immer noch 21 Jahre jung. Absolvierte starke Partien auf der rechten Seite. Könnte laut Medienberichten im Sommer nach Leipzig abwandern.
© GEPA
LM: Mathias Honsak (20, SV Ried): Der Flügelspieler hat natürlich keine Schuld am Abstieg. Im Gegenteil: Er spielte eine starke Saison und sammelte für den Tabellenletzten immerhin sechs Scorerpunkte. Kehrt im Sommer nach Salzburg/Liefering zurück.
© GEPA
ST: Joelinton (20, SK Rapid): Der Brasilianer erzielte für Rapid acht Ligatore und bereitete fünf weitere vor. Sicher der kreativste Stürmer der Hütteldorfer. Für sein Alter schon recht weit. Wird wohl bis 2018 in Wien bleiben.
© GEPA
ST: Dimitri Oberlin (19, Red Bull Salzburg): War bei seinem Leih-Engagement in Altach einer der besten Stürmer der Liga. Im Winter holten die Bullen den Schweizer zurück, er verletzte sich aber. Unter dem Strich bleiben trotzdem 10 Tore und 4 Vorlagen.
© GEPA