Fussball

Fix: Red Bull Salzburg spielt 2019/20 in der Champions League Gruppenphase

Von SPOX Österreich
Zlatko Junuzovic spielt in der kommenden Saison in der Champions League.
© GEPA

Red Bull Salzburg spielt in der kommenden Saison in der Gruppenphase der UEFA Champions League. Während Manchester City am Sonntagnachmittag den zweiten Premier-League-Titel in Folge feierte, sicherte sich Tottenham ebenfalls die Qualifikation zur Königsklasse. Davon profitiert auch Salzburg.

Denn da nach dem FC Liverpool auch der zweite Finalist der aktuellen CL-Saison einen Fixplatz über die Liga inne hat, darf der Meister des Elftplatzierten in der UEFA-Fünfjahreswertung, Österreich, ebenfalls mit der Gruppenphase planen.

Salzburg sorgt damit für den achten Auftritt einer österreichischen Mannschaft in der europäischen Königsklasse. Der Vorgängerclub SV Salzburg war bereits 1994 für die Königsklasse qualifiziert. Zudem waren dort bisher zweimal Rapid Wien (1996 und 2005) und einmal die Wiener Austria (2013) vertreten. Die bisher mit Abstand größten Erfolge österreichischer Clubs in der Champions League fuhr aber Sturm Graz ein.

Die Grazer waren von 1998 bis 2000 dreimal in Folge in der Königsklasse vertreten. Im Jahr 2000 erreichten sie als Gruppensieger die damalige Zwischenrunde, mussten sich dort erst dem späteren Finalisten Valencia und Manchester United geschlagen geben.

Champions League: Österreichs Vertreter seit 1992

  • 1994/95 SV Salzburg - als Gruppendritter hinter Ajax Amsterdam und AC Milan sowie vor AEK Athen out (1 Sieg, 3 Remis, 2 Niederlagen)
  • 1996/97 Rapid Wien - als Gruppenletzter hinter Juventus Turin, Manchester United und Fenerbahce Istanbul out (2 Remis, 4 Niederlagen)
  • 1998/99 Sturm Graz - als Gruppenletzter hinter Inter Mailand, Real Madrid und Spartak Moskau out (1 Remis, 5 Niederlagen)
  • 1999/2000 Sturm Graz - als Gruppendritter hinter Manchester United und Olympique Marseille sowie vor Dinamo Zagreb in den UEFA-Cup umgestiegen (2 Siege, 4 Niederlagen)
  • 2000/01 Sturm Graz - als Gruppensieger vor Galatasaray Istanbul, Glasgow Rangers und AS Monaco in der Zwischenrunde (3 Siege, 1 Remis, 2 Niederlagen) - in der Zwischenrunde als Gruppendritter hinter Valencia und Manchester United sowie vor Panathinaikos Athen out (2 Siege, 4 Niederlagen)
  • 2005/06 Rapid Wien - als Gruppenletzter hinter Juventus Turin, Bayern München und Club Brügge out (6 Niederlagen)
  • 2013/14 Austria Wien - als Gruppenletzter hinter Atletico Madrid, Zenit St. Petersburg und FC Porto in der Gruppenphase out (1 Sieg, 2 Remis, 3 Niederlagen)

38. Spieltag: Ergebnisse in der Premier League

DatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
12.05. 201916.00 UhrBrighton & Hove AlbionManchester City1:4
12.05. 201916.00 UhrBurnley FCArsenal1:2
12.05. 201916.00 UhrLiverpoolWolverhampton Wanderers2:0
12.05. 201916.00 UhrTottenham HotspurEverton2:2

Premier League: Tabellenspitze nach dem 38. Spieltag

Manchester City krönt sich zum Meister, Liverpool wird mit sensationellen 97 Punkten und nur einer Saisonniederlage Zweiter. Mit Respektabstand holt sich Chelsea Platz 3, Tottenham bekommt den letzten Platz in der Champions League. Arsenal muss wie Manchester United in die Europa League (Qualifikation). Arsenal hat aber noch die Chance, als Europa-League-Sieger in der Königsklasse vertreten zu sein.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Manchester City3894:237198
2.FC Liverpool3889:226797
3.FC Chelsea3863:392472
4.Tottenham Hotspur3866:382871
5.FC Arsenal3872:512170
6.Manchester United3865:541166
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung