Fussball

Medien: David Alaba bei FC Barcelona und Manchester City im Gespräch

Von SPOX Österreich
David Alaba im Duell mit Lionel Messi.

Über die Jahre wurde David Alaba immer wieder mit einem Wechsel weg vom FC Bayern München in Verbindung gebracht. So konkret wie aktuell waren die Gerüchte aber selten, denn der Vertrag des 27-Jährigen beim deutschen Rekordmeister läuft nur mehr bis 2021. Spätestens dann könnte der Nationalspieler den Verein ablösefrei verlassen - der FC Barcelona und Manchester City möchten den Linksverteidiger aber schon früher verpflichten.

Spekulationen diesbezüglich gibt es genug, auch wenn diese manchmal mehr und manchmal weniger ernst zunehmend sind. So berichtet die spanische Mundo Deportivo sogar, dass die Bayern bereit wären David Alaba im Tausch für Leroy Sane abzugeben.

Damit könnte der Preis des Flügelspielers gedrückt werden. Die Bayern werden aber wohl kaum einen der besten Außenverteidiger der Welt so einfach veräußern, selbst wenn mit Neuzugang Lucas Hernandez Ersatz parat stehen würde.

Allerdings war der polyvalent-einsetzbare ÖFB-Spieler ein Liebling von Pep Guardiola in München und eine erneute Zusammenarbeit scheint nicht unrealistisch. Zumal den Citizens durch die Verletzungsanfälligkeit von Benjamin Mendy eine herausragender linker Außenverteidiger fehlt - derzeit müssen es der gelernte offensive Mittelfeldspieler Oleksandr Zinchenko und der von PSV zurück geholte Angelino richten.

David Alaba: "Ich kann mir vorstellen, auch etwas anderes zu sehen"

Beim FC Barcelona ist Alaba schon seit Jahren immer wieder im Gespräch. Derzeit wird in Spanien berichtet, die Katalanen wollen den Österreich als Konkurrent für den 30-jährigen Jordi Alba verpflichten. Ein Angebot von über 60 Millionen Euro soll von den Bayern bereits im Winter abgelehnt worden sein. Das darf aber erneut angezweifelt werden, denn Barca hat bereits über 230 Millionen Euro investiert, eine Neymar-Rückkehr steht weiterhin im Raum und daher könnten die Blau-Grana das Geld für diesen Transfer kaum aufbringen.

David Alaba ist eine Schauplatz-Wechsel aber durchaus aufgeschlossen, sollte es auch erst zum Ende seines laufenden Kontrakts sein: "Ich kann mir vorstellen, auch etwas anderes zu sehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung