Fussball

Geheime Verhandlungen: Eintracht Frankfurt gibt Adi Hütter neuen Vertrag

Von SPOX Österreich
Adi Hütter bekam einen neuen Vertrag.

Eintracht Frankfurt hat Trainer Adi Hütter offenbar mit einem neuen Vertrag ausgestattet. Wie die SportBild berichtet, darf sich der Österreicher über eine Gehaltserhöhung freuen, die Laufzeit bleibt jedoch dieselbe.

Hütter ist bei der Eintracht weiterhin bis Sommer 2021 engagiert. Der Vertrag für die zwei verbleibenden Jahre wurde aber erneuert. Der Bericht nennt eine Gehaltserhöhung von zehn Prozent. Hütter soll zusätzliche 200.000 Euro pro Jahr mehr verdienen, bislang soll er 2 Millionen Euro für sein erstes Vertragsjahr kassiert haben.

Interessantes Detail: Sportvorstand Fredi Bobic fixierte eine Klausel im Vertrag, der Hütter bei einem Abstieg aus der Bundesliga in seinem zweiten Vertragsjahr freistellt. In Frankfurt denkt freilich aktuell keiner an den Abstiegskampf, erreichten die Hessen doch im Vorjahr das Halbfinale in der Europa League und verpassten einen CL-Startplatz nur knapp. Zwischen den EL-Viertelfinalspielen in der Vorsaison soll die Eintracht auf Hütter mit dem Vorschlag der Gehaltserhöhung gekommen sein.

Eintracht Frankfurt steht wie der SK Sturm in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League. Im Hinspiel gewann Hütters Team auswärts bei Flora Tallinn mit 2:1.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung