Fussball

FC Bayern beschäftigte sich mit Adi Hütter: "Hatten ihn auf dem Radar"

Von SPOX Österreich
Eintracht-Coach Hütter und sein Team haben allen Grund positiv eingestellt zu sein.

Aktuell leistet Adi Hütter ausgezeichnete Arbeit bei Eintracht Frankfurt. Der Österreicher führte die SGE ins Europa-League-Halbfinale und sicherte sich auch über die Bundesliga mit Rang sieben eine erneute Teilnahme am internationalen Bewerb.

Auch für FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß ist der ehemalige Red-Bull-Salzburg- und Young-Boys-Bern-Coach ein interessanter Mann, den die Münchner schon länger verfolgen.

"Adi Hütter hatten wir schon einmal auf dem Radar, aber da war er noch zu unbekannt, da konnte man ihn nicht zum FC Bayern holen", verrät Hoeneß beim "Sport-Talk" in Linz. "Jetzt macht er in Frankfurt eine sehr gute Arbeit."

Hoeneß: "Österreicher machen eine gute Arbeit"

Ganz generell würden österreichische Trainer im Ausland gute Arbeit leisten, wie Hoeneß erklärt: "Die machen eine gute Arbeit, ich denke, dass sie vor allem auch gut die Basics trainieren. Wenn jemand nur über die Taktik philosophiert, aber seine Spieler keinen Ball stoppen können, weil sie das zu wenig üben, ist alles sinnlos."

Künftig bekommt Hütter in der Bundesliga bekanntlich Gesellschaft: Oliver Glasner übernimmt den VfL Wolfsburg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung