Fussball

Strafsenat spricht 2 Strafen gegen Rapid aus, Kühbauer ermahnt, LASK-Kicker Ranftl fasst ein Spiel Sperre aus

Von SPOX Österreich
SK Rapid
© GEPA

Der Cupfight im Halbfinale zwischen dem LASK und dem SK Rapid verursachte einiges an Arbeit für den Strafsenat der Bundesliga. Dieser sprach am Montagabend Sperren gegen den Rapidler Maximilian Hofmann sowie den Linzer Reinhold Ranftl aus. Zudem gab es auch eine Geldstrafe sowie eine Ermahnung für die Grün-Weißen.

Maximilian Hofmann wurde für seine Rote Karte für 2 Pflichtspiele gesperrt. Die Begründung lautet Nichtbefolgung der Anordnung eines Spieloffiziellen & Beleidung eines Spieloffiziellen. Reinhold Ranftl vom LASK, der erst nach dem Elfmeterschießen ausgeschlossen wurde, fasste wegen Beschimpfung eines Gegenspielers ein Spiel Sperre aus. Beide Spieler werden die Sperren in der Bundesliga absitzen.

Rapid-Coach Dietmar Kühbauer handelte sich indes wegen Nichtbefolgung der Anordnung eines Spieloffiziellen, Nichtbefolgung einer Verbandsanordnung eine Ermahnung ein. Sein Co-Trainer Manfred Nastl muss für selbiges 200 berappen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung