Fussball

Lothar Matthäus kritisiert Martin Hinteregger: "Der Spieler kann nicht so dumm sein..."

Von SPOX Österreich
Rouwen Hennings im Duell mit Martin Hinteregger.
© getty

Nach Augsburgs 0:2-Pleite bei Borussia Mönchengladbach sorgte ÖFB-Verteidiger Martin Hinteregger mit pikanten Aussagen für Aufsehen. Hinteregger, bekanntlich nie um klare Ansagen verlegen, kritisierte seinen Trainer Manuel Baum öffentlich.

Auf die Frage, ob Baum noch der richtige Trainer sei, antwortete Hinteregger dem Bayerischen Rundfunk: "Schwer. Die Abwärtsspirale geht jetzt schon ein Jahr, das ganze 2018 ist die Kurve eigentlich nach unten gegangen. Ich kann nichts Positives über ihn sagen und werde auch nichts Negatives sagen."

Hinteregger weiter: "Es war einfach nur schlecht. Wir haben haushoch verdient verloren. So kann man nicht auftreten. Normal muss es zur Halbzeit schon 4:0 für Gladbach stehen. Gefühlt hatten wir keine 20 Prozent Ballbesitz. So macht Fußball keinen Spaß, wenn du immer nur dem Ball nachläufst und nur darum bettelst. Ich weiß selber nicht so genau, was heute unsere Taktik war."

Matthäus: "Das kann er nicht sagen"

Für seine Aussagen bekam Hinteregger schließlich auch Gegenwind zu spüren. So sagte etwa Bayern-München-Legende Lothar Matthäus bei Wontorra: "Das kann er nicht sagen! Er hätte das anders formulieren müssen. Der Satz ist aber gefallen und er tut Augsburg im Moment wirklich nicht gut. Eigentlich sollte man nach dem Spiel gar nichts sagen, gerade wenn man enttäuscht ist. Der Spieler kann nicht so dumm sein und vor der Kamera, seinen Trainer anzählen. Er wird sich falsch ausgedrückt haben und er wird sich entschuldigen. Ist dies nicht der Fall, muss der FC Augsburg handeln."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung