Fussball

RB Leipzig: Saison von Marcel Sabitzer ist endgültig vorbei

Von SPOX Österreich
Für Marcel Sabitzer ist die Saison vorzeitig beendet.
© getty

RB Leipzigs Marcel Sabitzer gab sich nach der Operation am Mittwoch optimistisch, aber die aufmunternden Worte auf Twitter sind nur ein kleiner Trost für Fans und Verein. Der 24 Jahre alte Offensivspieler wird in dieser Saison definitiv nicht mehr auf den Rasen zurückkehren können.

Mit drei Monaten Genesungszeit wird momentan gerechnet. Für Österreichs Nationalmannschaft heißt es, dass sie ohne den gebürtigen Grazer die anstehenden Testspiele gegen Russland, Brasilien und Deutschland absolvieren muss.

Auch für den RB Leipzig ist das bitter. Der Verein steht derzeit auf Platz sechs der Bundesliga-Tabelle. Um wie im Vorjahr in die Champions League einzuziehen, muss Ralph Hasenhüttls Mannschaft bei Saisonende mindestens auf Platz vier stehen. Dafür fehlen ihnen zurzeit noch vier Punkte auf den Tabellenvierten, Bayer 04 Leverkusen. Und es bleiben nur noch drei Spieltage...

Nach Sabitzers Ausfall sind im kommenden Spiel laut 888sport jetzt die Mainzer mit einer Quote von 11/5 die Favoriten auf den Sieg. Dabei standen die vor kurzem noch auf dem Relegationsplatz.

Die Schulter: Sabitzers Schwachstelle

Die Schulter war schon in der Vergangenheit Sabitzers Schwachstelle. Nachdem er sie sich im November 2017 das erste Mal ausgekugelt hatte, wurde er traditionell behandelt, also ohne chirurgischen Eingriff. Für fünf Spiele fiel er für Leipzig in der Bundesliga aus. Hasenhüttls Elf kassierte in diesen fünf Begegnungen zwei Niederlagen gegen die TSG Hoffenheim und Hertha BSC und zwei Unentschieden gegen den 1. FSV Mainz 05 und den VfL Wolfsburg. Lediglich gegen Werder Bremen gingen die Leipziger ohne Sabitzer siegreich vom Rasen.

Auch im Champions League-Spiel gegen Besiktas kassierten sie in seiner Verletzungspause eine Niederlage.

Als der junge Rechtsaußen sich kürzlich im Spiel gegen Olympique Marseille nach nur wenigen Monaten die selbe Schulter wieder ausgekugelt hat, entschieden die Ärzte auf einen operativen Eingriff. Der ist zwar gut verlaufen, aber die Erholung und volle Einsatzfähigkeit wird auf sich warten lassen.

Für Sabitzer ist das trotz aller positiven Worte und Danksagungen an die treuen Fans in Deutschland und Österreich hart.

Seit 2014 ist er in Leipzig unter Vertrag und hat mit der Mannschaft den Aufstieg von der zweiten in die erste Bundesliga geschafft. Seit das Team ganz oben mitspielt, hat er in 54 Spielen elf Tore geschossen und kann auf weitere zehn Assists zurück blicken. In der zweiten Bundesliga waren es 32 Spiele mit acht Toren und fünf Assists.

Sabitzer: Fixer Bestandteil im ÖFB-Team

Auch aus Österreichs Nationalmannschaft ist er nicht wegzudenken. In der U16 hat er als 15jähriger debütiert und sich über die U17, U18, U19 und U21 bis ins A-Team vorgearbeitet.

Österreichs Fußballer des Jahres hat seitdem mehrere Qualifikationsrunden für die Europameisterschaft und die EM 2016 mit Bravur zurückgelegt, und auch sein Bestes für seine Heimat in den WM-Qualifikationen gegeben.

Doch seit rund einem Jahr ist es wie verhext. In den Qualifikationsspielen für die WM in Russland fiel er erst gegen Irland wegen einer Augenverletzung aus, gegen Georgien war es ein Bluterguss, der den Einsatz vereitelte, und eine Zahn-OP verhinderte sein Spiel gegen Serbien und Moldawien.

Danach kam die erste Schulterverletzung, im März dieses Jahres zog er sich dann einen Bänderriss im Sprunggelenk zu, und jetzt die Schulteroperation - kein Wunder, dass der Österreicher sich auf eine längere Erholungszeit vorbereiten muss. Die hat er sich allerdings auch verdient.

In der nächsten Fußballsaison will er dann wieder topfit auf dem Rasen zaubern. Bis dahin muss er aus der Ferne in den Stadien den RB Leipzig und die österreichische Nationalmannschaft anfeuern.

Sabitzers Leistungsdaten bei RB Leipzig

WettbewerbSpieleToreAssists
Bundesliga541110
2. Bundesliga3285
Champions League5-3
Europa League5--
DFB-Pokal53-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung