Fussball

"Danso war grandios"

Von APA/SPOX Österreich
Kevin Danso agierte gegen Leipzig als Innenverteidiger

Nach seinem ersten Bundesliga-Einsatz wird ÖFB-Talent und Augsburg-Kicker Kevin Danso mit Lob überhäuft. Besonders Teamkollege Martin Hinteregger freute sich mit ihm.

RasenBall Leipzig hatte die Rechnung ohne Martin Hinteregger gemacht. Der Kärntner traf am Freitag im Bundesliga-Duell des FC Augsburg mit den Ostdeutschen in der 60. Minute zum 2:2-Ausgleich. Der Ex-Spieler von Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg kam am Freitag nach einem Konter etwas glücklich zum Ball, vollendete gegen seinen Ex-Kollegen Peter Gulacsi im Tor der Gäste aber eiskalt.

Es war Hintereggers zweites Tor für Augsburg in der höchsten deutschen Spielklasse. Neben dem 24-Jährigen spielte auch ÖFB-Nachwuchstalent Kevin Danso in der Verteidigung der Schwaben durch. Für den 18-Jährigen war es überhaupt der erste Einsatz bei den Profis in der Bundesliga. Danso ist nun der jüngste Spieler der Augsburger Bundesliga-Geschichte.

Für seine Leistung wurde er mit Lob überhäuft. "Was er als 18-Jähriger in seinem ersten Spiel geleistet hat, war grandios. Leipzig lässt einem kaum die Zeit durchzuschnaufen, er war aber die ganze Zeit konzentriert. Sein körperliche Präsenz ist unglaublich. Er hat nie nachgelassen", sagte Didi Hamann bei Sky. "Überragend, er hat den Part hinten super erfüllt. Österreich kann sich freuen, dass so einer nachkommt. Eigentlich war der Hintergedanke bei ihm, dass er mit seiner Kopfballstärke vorne einen reinmacht, aber das habe ich übernommen", freute sich auch Hinteregger.

Sabitzer und Ilsanker über 90 Minuten

Auf der Gegenseite agierten Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker jeweils über 90 Minuten für die spielerisch überlegenen Leipziger. Georg Teigl wurde in der 52. Minute aufseiten von Augsburgeingewechselt. Auch der Niederösterreicher war früher für Salzburg aktiv, das wie RB Leipzig maßgeblich vom Getränkekonzern Red Bull unterstützt wird. Insgesamt standen damit in der zweiten Hälfte fünf Österreicher auf dem Spielfeld, mit Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl ein weiterer an der Seitenlinie.

Die Heimmannschaft war schon in der 19. Minute durch einen Distanzschuss von Konstantinos Stafylidis in Führung gegangen. Timo Werner (25.) und Marvin Compper (52.) hatten die Partie dann zwischenzeitlich gedreht, Werner verpasste später nach Hereingabe von Sabitzer den erneuten Führungstreffer.

Leipzig ist nach wie vor Zweiter der Tabelle, liegt vier Punkte hinter Spitzenreiter Bayern München. Augsburg schob sich zumindest bis Samstagabend einen Platz vor den FC Schalke auf den zwölften Rang.

Kevin Danso im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung