Fussball

Warum Burgstaller wie ein Dartspieler jubelte

Von SPOX Österreich
Guido Burgstaller erklärt seinen Dartsjubel

Guido Burgstaller hat am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga sein zweites Tor für den FC Schalke 04 erzielt. Der Kärntner traf beim 2:0-Heimsieg der "Königsblauen" über Hertha BSC in der 41. Minute zum zwischenzeitlichen 1:0, das zweite Tor für die Gastgeber besorgte Leon Goretzka in der 62. Minute.

Vor 60.000 Zuschauern in der Veltins-Arena brachte Guido Burgstaller den FC Schalke 04 kurz vor der Pause in Führung (41.). Es war dies sein zweites Tor für die Knappen, nachdem der 27-jährige Villacher im Jänner von Nürnberg nach Gelsenkirchen übersiedelt war. Burgstaller zelebrierte seinen Treffer auf unnachahmliche Weise: der Nationalteamkicker warf mit dem Kollegen Leon Goretzka imaginäre Dartpfeile, beim 2:0 von eben jenem Goretzka wiederholten die beiden ihren ungewöhnlichen Jubel, auch Kollege Alessandro Schöpf übte sich im Dartswurf.

Burgstaller erklärte danach: "Wir haben seit ein paar Tagen eine Dartscheibe in der Kabine, da spielen wir jetzt immer." Ob sich Burgstaller bei Michael van Gerwens gestrigen Neun-Darter orientierte, ist allerdings nicht überliefert. Klar ist jedoch: Das Dartsspielen dürfte seine Treffsicherheit noch verbessern. Insgesamt hat der Neo-Knappe nun in dieser Saison bereits 16 Tore erzielt - deren 14 für den alten Arbeitgeber Nürnberg und besagte zwei für Schalke.

Guido Burgstaller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung