Fussball

"Mit der Nase habe ich den Ball nicht getroffen"

Von APA
Martin Hinteregger erzielt gegen Gladbach den Siegtreffer

Martin Hinteregger traf gegen seinen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach zum 1:0-Sieg für Augsburg. Nach dem Spiel war der Österreicher überglücklich und zu Scherzen aufgelegt.

Zum dritten Mal hat Martin Hinteregger den Gladbacher Torhüter Yann Sommer in der deutschen Bundesliga überwunden - aber erstmals durfte der Kärntner auch jubeln. Nach zwei Eigentoren als Leihspieler bei Borussia Mönchengladbach in der Rückrunde der vergangenen Saison traf der Innenverteidiger des FC Augsburg am Samstag ausgerechnet gegen den Ex-Klub zum 1:0-Siegestreffer.

"Jetzt bin ich endgültig in Augsburg angekommen", sagte der 24-Jährige, der seit einem Nasenbeinbruch vor einem Monat mit Schutzmaske spielt. "Mit der Nase habe ich den Ball nicht getroffen, sonst würde ich das spüren", sagte er mit einem Grinsen.

Hinteregger: "Fühle mich richtig wohl"

In Gladbach wurde Hinteregger als nicht gut genug befunden und musste zu RB Salzburg zurück. Von dort ging es im Sommer zum FCA. "Ich fühle mich richtig wohl bei dem Verein und bin jeden Tag dankbar, dass ich hier sein darf", sagte Hinteregger nach einem "traumhaften" Spiel. "Der Fußball schreibt oft schöne Geschichten."

Das fand auch der Chef. "Es freut mich ungemein, dass er ein wichtiges Kopfballtor erzielt hat", sagte Manager Stefan Reuter. Die Gladbacher wollten dem Hinteregger-Auftritt keine besondere Bedeutung beimessen. "Es tut genauso weh, ob es Martin oder jemand anderes war", sagte Abwehrspieler Oscar Wendt.

Steckbrief: Martin Hinteregger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung