Fussball

Doch keine Europa-Rückkehr: Ex-Red-Bull-Salzburg-Striker Jonatan Soriano geht nach Saudi Arabien

SID
Jonatan Soriano
© GEPA

In den letzten Wochen breitete sich das Gerücht aus, wonach der ehemalige Red-Bull-Salzburg-Stürmer Jonatan Soriano seine fußballerische Zukunft wieder in Europa sehen würde. Nach dem Vertragsende in China bei Beijing Sinobo Guoan nun die Ernüchterung: Soriano bleibt Fußball-Exot, unterschreibt in Saudi-Arabien.

Der 33-Jährige entscheidet sich für den Al-Hilal Saudi Club und damit gegen ein Comeback in Europa: Galatasaray Istanbul und Betis Sevilla seien interessiert gewesen.

Beim Verein aus der Hauptstadt Riad trifft Soriano aber auf hochrangige Fußball-Prominenz: trainiert wird das Team vom ehemaligen Benfica- und Sporting Lissabon-Trainer Jorge Jesus, unter anderem schnüren der ehemalige Lyon-Profi Bafetimbi Gomis oder Perus Nationalteam-Spieler Andre Carrillo (ehemals Watford).

Soriano absolvierte 202 Spiele für Red Bull Salzburg. Seine Statistik ist unglaublich: 172 Tore, 72 Vorlagen, fünf Meistertitel. Für 15 Millionen Euro wechselte er 2017 nach China.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung