Fussball

Sportwetten: Das müssen Neulinge wissen

Von SPOX Österreich
Wie auch Achterbahnfahrten beeinflusst das Wetten den Hormonhaushalt
© Bitte wählen/eingeben!(Quelle: Pexels (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Ob Fußball, Tennis oder Baseball: Bei den meisten Sportarten geht es nicht nur um den Spaß am Spiel, sondern auch um Erfolge. Und während Sportler selbst hart trainieren, sich auf die nächsten Matches vorbereiten und ihre Gegner analysieren, sorgen Fans für mentale Unterstützung. Für sie nämlich ist ihr Favorit mehr als nur prominent. Auf ihn, so die allgemeingültige Ansicht, kann durchaus gewettet werden. Was aber ist bei Sportwetten wirklich wichtig und warum fällt das Aufhören manchmal schwer?

Faszination Wette: Warum der Nervenkitzel lockt

Der Sportwetten-Markt boomt. Seit Jahren steigen die Wetteinsätze auf dem deutschen Markt kontinuierlich und bewegen sich längst im Miliarden-Bereich. Laut Statistik lagen die Wetteinsätze im Jahr 2016 bei rund 6,13 Milliarden Euro. Noch vier Jahre zuvor wurden mit 3,46 Milliarden Euro deutlich weniger finanzielle Mittel in die Kassen der Wettanbieter gespült. Sportwetten also entwickeln sich noch heute, obwohl das Spiel mit dem Glück bereits tausende von Jahren alt ist.

Der Grund hierfür ist die Tatsache, dass die Lust des Menschen an Aufregung, Risiko und Nervenkitzel sich auch über Epochen hinweg nicht verändert hat. Lediglich der Rahmen ist inzwischen ein anderer. Großartige Ergebnisse wie der Sieg der Frankfurter Eintracht gegen den FC Bayern im Pokalfinale 2018, "Sommermärchen" und ungeahnte Überraschungen machen insbesondere den Fußball zu einem beliebten Sportwetten-Bereich. Ein Multiplikator dürfte der Umstand sein, dass Fußball in Deutschland ohnehin als wohl beliebteste Sportart gilt und über entsprechend umfangreiche Fanzahlen verfügt.

Was beim Wetten geschieht, ist durchaus interessant. So schüttet der menschliche Körper nicht nur bei einem Sieg Glückshormone wie Dopamin aus, sondern auch dann, wenn der Wettende mit einem Erfolg rechnet. Da im Grunde jede Sportwette mit der Erwartung eines Gewinns platziert wird, kommt es also immer wieder neu zur Ausschüttung von Glückshormonen. Ob letztlich ein Gewinn lockt, spielt zunächst also eine untergeordnete Rolle. Erfolg bei Sportwetten aber verstärkt diesen Effekt noch und macht Lust auf ein neues Spiel.

Anbieter verantwortungsbewusst auswählen

Im Grunde spricht nichts gegen das Platzieren einer Sportwette. Ob nun auf den eigenen Verein, eine vollkommen fremde Liga oder einen Geheimfavoriten gesetzt wird, spielt kaum eine Rolle. Viel wichtiger ist es, einen Wettanbieter auszuwählen, der sich auf Professionalität und Sicherheit versteht. Allzu vorschnelle Entscheidungen nämlich könnten den Nutzer früher oder später in die Arme von Betrügern treiben, die keine Gewinne auszahlen, hohe Kosten auf den Plan treten lassen oder mit den Daten ihrer angemeldeten Kunden handeln.

Damit das nicht geschieht, sollten vor der Anmeldung einige Punkte geklärt werden. So ist es wichtig, dass die Webseite des Wettanbieters über eine verschlüsselte Verbindung verfügt. Das lässt sich leicht an einem Symbol neben der Browserzeile erkennen. Befindet sich hier ein verschlossenes Vorhängeschloss, ist alles in Ordnung. Der zweite Blick des potenziellen Nutzers sollte dann auf der Webseite zur Suche nach einer seriösen Lizenz genutzt werden. Ausschließlich lizenzierte Anbieter sollten in die engere Auswahl genommen werden, um Schwierigkeiten in der Zukunft zu vermeiden. Gut ist es auch, wenn auf der Webseite bereits konkrete Adress- sowie Kontaktdaten zu finden sind. Ein Anruf bei einer genannten Telefonnummer oder die Nutzung eines Kunden-Chats zeigt binnen kürzester Zeit, ob dem Anbieter etwas am Wohlbefinden seiner Kundschaft liegt. [container]

Ein weiterer Punkt, der bei der Auswahl eines Wettanbieters entscheidend sein kann, ist der gewährte Bonus. Inzwischen gehören Boni zum üblichen Vorgehen bei Wettanbietern, denn sie locken Kundschaft an und animieren zur Anmeldung. Hier jedoch sollten sich künftige Nutzer nicht von vollmundigen Versprechungen verführen lassen, sondern auch die Bonusbedingungen kennen. Anbieter, die zwar Boni versprechen, die Bedingungen hierfür jedoch äußerst kompliziert gestalten, sollten mit Vorsicht genossen werden. Über einzelne Bonusbedingungen bei Buchmachern informiert sportwette.net.

Am Schluss gilt es außerdem, auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters zu studieren und nach Fallstricken zu suchen. AGB sollten leicht verständlich verfasst sein und keine offenen Fragen hinterlassen. Bei Unklarheiten empfiehlt sich stets ein kurzer Anruf, um diese aus dem Weg zu schaffen. Und stellt der Anbieter darüber hinaus verschiedene sichere Zahlungsmethoden wie PayPal oder Sofortüberweisung zur Verfügung, spricht das ebenfalls für ein seriöses Unternehmen. Besteht ausschließlich die Möglichkeit, eigene Konto- oder Kreditkarteninformationen auf der Webseite zu hinterlegen, ist der Weg zu einem alternativen Wettanbieter die einzig sinnvolle Lösung.

Wetten muss ein Spaß bleiben

Wer einen seriösen Wettanbieter gefunden hat und mit den ersten Sportwetten vielleicht sogar erfolgreich war, wird sein Glück sicherlich auch in der Zukunft auf die Probe stellen wollen. Finanzielle Interessen sind hier meist weniger wichtig als das Gefühl per se, weswegen auch das Risiko einer entstehenden Spielsucht nicht unerwähnt bleiben sollte. Selbst bei einer langen Verlustserie nämlich ist es durchaus möglich, dass der Wettende immer wieder neue Einsätze tätigt und so die Dopamin-Ausschüttung in seinem Gehirn auf Trab hält. [container]

Nach einer Weile dann kann es passieren, dass sich aus dem eigentlichen Zeitvertreib ein ständiger Begleiter entwickelt. Symptome einer möglichen Spielsucht sind:

  • kreisende Gedanken um das Wetten,
  • der Verlust eines soliden Überblicks,
  • die Vernachlässigung sozialer Kontakte,
  • Gefühlsschwankungen
  • oder auch Schlaflosigkeit.

Wer diese Symptome bei sich bemerkt, sollte nicht zögern, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Unter verspiel-nicht-dein-leben.de gibt es einige Informationen rund um entsprechende Angebote.

Am Schluss also sind Sportwetten spannend und aufregend. Sie können für kleine Finanzspritzen sorgen, bergen aber stets auch das Risiko eines Verlustes. Wer sich in der Welt des Wettens stets verantwortungsbewusst verhält und dafür sorgt, dass das Wetten an sich nicht zum dominanten Lebensinhalt wird, darf gerne hin und wieder sein Glück versuchen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung