Fussball

Videobeweis: FIFA testet SMS-Mitteilungen für WM 2018

Von SPOX Österreich
Ob der Videobeweis bei der WM angewendet wird, wird noch entschieden

Für die WM 2018 in Russland soll der Videobeweis gravierend geändert werden. So berichten diverse Medien übereinstimmend, dass die FIFA derzeit ein SMS-Informationssystem testet. Ziel soll es sein, die Fans in den Stadien und vor dem TV schnellstmöglich darüber zu informieren, warum der Schiedsrichter seine Meinung geändert hat.

Das ganze soll so ablaufen, dass der Assistent des Video-Schiedsrichters den TV-Kommentatoren sowie den Stadion-Verantwortlichen in einer Kurzmitteilung die Gründe für die Änderung der Entscheidung mitteilt. Diese können dann die Zuschauer per Videowand und Lautsprecher informieren.

Dies sei laut dem Regelboard IFAB nötig, da die meisten Fans und auch TV-Kommentatoren die Regeln nicht gut genug kennen würden und deswegen ein bloßes herzeigen der entscheidenden Szenen auf der Videoleinwand nicht ausreichen würde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung