Jann-Fiete Arp, Kai Havertz & Dennis Geiger: Die Top-Talente der Bundesliga

Diese Top-Talente muss man sich merken

Von SPOX Österreich
Freitag, 03.11.2017 | 00:00 Uhr
Arp steht bei vielen internationalen Topklubs auf dem Wunschzettel
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Während sich die bislang jüngste Fußballer-Generation in der Fußball Bundesliga nun in der Nationalmannschaft etabliert, reifen bereits neue Spieler heran.

In der Spielzeit 2017/18 konnten die Fans bereits einige Blicke auf die Stars der Zukunft werfen, die nach der Sommerpause in den Kader einiger Klubs integriert wurden. Doch welche Talente lohnt es sich zu merken?

Jann-Fiete Arp - Hamburger SV

Für den Hamburger SV begann die Saison äußerst erfolgreich. Mit zwei Siegen in den ersten Spielen standen die Hanseaten sogar für kurze Zeit auf dem ersten Platz in der Tabelle. Wer auf diesen Umstand gewettet hatte, konnte sich über satte Gewinne freuen. Das Online Magazin Sportwetten24.com berichtete regelmäßig über die besten Buchmacher, die dafür mit hohen Quoten belohnten. Darauf folgte jedoch ein herber Absturz, der den HSV wieder auf den Boden der Tatsachen beförderte. Ein großer Lichtblick in dieser Phase, in der sich erneut ein langer Abstiegskampf im Keller der Tabelle anbahnt, ist das Eigengewächs Jann-Fiete Arp.

Bereits seit dem Jahr 2010 spielt er in der Jugend des Vereins und konnte schon dort mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen. Für das breite Fußball-Publikum trat er zu Beginn dieser Saison in Erscheinung, als der erst 17-jährige seine ersten Spiele mit den Profis machte. Zwar stand er in seinen ersten drei Partien nur 125 Minuten auf dem Platz, konnte in dieser Zeit jedoch zwei Treffer für sich markieren. Damit ist er der erste Torschütze der Bundesliga, welcher nach dem 1.1.2000 geboren wurde.

Auch die mediale Öffentlichkeit schürte längst Gerüchte, nach denen Jann-Fiete Arp seine Zukunft nicht beim HSV sehe. Während die Verantwortlichen des Hamburger SV für eine Verlängerung des bis 2019 laufenden Vertrags sind, hält sich der Berater des Youngsters nach wie vor bedeckt. Natürlich werden die zunehmenden Spekulationen um einen Wechsel des Talents, der sogar bereits mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht wird, auch die finanziellen Spielräume weiter anheben. So ist damit zu rechnen, dass sich eine klassische Taktik dahinter verbirgt, um den neuen Vertrag noch lukrativer zu gestalten. In jedem Fall wird Jann-Fiete Arp ein fester Bestandteil des deutschen Fußballs der nächsten Jahre sein, wenn er frei von Verletzungen bleibt und seine rasante Entwicklung fortsetzen kann.

Kai Havertz - Bayer 04 Leverkusen

Schon in den vergangenen Jahren ließ sich bei Bayer Leverkusen ein verstärkter Trend zum jugendlichen Fußball beobachten. Dabei spielt die eigene Jugendarbeit eine große Rolle, wie sich beispielhaft am jungen Kai Havertz zeigt. Der erst 18-jährige spielte bereits in der vergangenen Saison eine wichtige Rolle und darf sich seit der aktuellen Spielzeit auch Stammspieler nennen. Seit er im offensiven Mittelfeld von Bayer gesetzt ist, konnte ein spürbarer Zuwachs an Kreativität in der Offensive entdeckt werden. Bereits in der aktuellen Saison spielte Kai Havertz für diesen Zweck dreimal den entscheidenden Pass, der schließlich zum Torerfolg führte. Lediglich seine eigene Torquote könnte er noch weiter ausbauen, um seinen Marktwert zu steigern.

Besonders die feine Technik des 1999 geborenen Talents macht ihn zu einem wichtigen Kandidaten des deutschen Fußballs. Viele Experten gehen davon aus, dass es ihm auch in den kommenden Jahren gelingen wird, der Liga seinen Stempel aufzudrücken. Ansonsten gibt es keine jungen Spieler, die auf seiner Position bereits als Kandidaten für die A-Nationalmannschaft gehandelt werden. Durch die zusätzliche Fähigkeit, im zentralen Mittelfeld oder auf dem rechten Flügel zu spielen, ist Kai Havertz vielseitig einsetzbar und spielt in den Planungen Leverkusens zurecht eine bedeutende Rolle. Mit ihm ist in den kommenden Jahren definitiv zu rechnen.

Dennis Geiger - TSG 1899 Hoffenheim

Angesichts der noch jungen Vereinsgeschichte der TSG Hoffenheim ist es erstaunlich, wie lange sich Dennis Geiger bereits in den Jugendmannschaften hocharbeitete. Inzwischen ist der 19-jährige am Stammplatz in der ersten Elf von Trainer Julian Nagelsmann angekommen und besticht immer wieder durch starke Leistungen. Obwohl er eher im defensiven Mittelfeld zuhause ist, gilt seine Torgefahr als große Stärke. Schon zweimal ist es ihm in der laufenden Spielzeit gelungen, den entscheidenden Treffer zu markieren und sich selbst zum Torschützen zu küren. Entsprechend sprunghaft wurde sein Marktwert jüngst auf 2,5 Millionen Euro angehoben, die viele Vereine im In- und Ausland sehr gerne bezahlen würden, um sich die Dienste von Dennis Geiger zu sichern.

Besonders die Konstanz, welche für Spieler seines Alters mit Sicherheit außergewöhnlich ist, macht ihn zu einer wichtigen Stütze in der Mannschaft der TSG Hoffenheim. Hinzu kommt seine körperliche Robustheit, mit der er im umkämpften Mittelfeld einer Bundesliga-Partie zahlreiche Zweikämpfe für sich gewinnen kann. Da er in Trainer Julian Nagelsmann den passenden Förderer gefunden zu haben scheint, wird auch in diesem Fall eine große Entwicklung erwartet. Denn welcher 19-jährige kann schon von sich behaupten, bereits auf internationaler Ebene wichtige Akzente für seine Mannschaft gesetzt zu haben. Da Dennis Geiger zudem alle wichtigen Jugendmannschaften des DFB durchläuft, wird er eines Tages auch einen Platz im Team von Trainer Joachim Löw finden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung