Black Wings fixieren vorzeitig Playoff-Teilnahme, Caps gewinnen Schlager

Von APA
Sonntag, 07.01.2018 | 21:00 Uhr
Die Balck Wings Linz folgen den Vienna Capitals in die Playoffs
© GEPA
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die Black Wings Linz haben sich am Sonntag als zweites Team nach den Vienna Capitals für die Pick Round der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) qualifiziert. Die Linzer sicherten sich dank eines 5:2 in Dornbirn damit vorzeitig einen Platz im Viertelfinale. Die Caps besiegten den KAC im Schlager der 38. Runde zu Hause mit 3:1 und sind weiter 13 Punkte vor Linz Tabellenführer. Der KAC ist Dritter.

Der Tabellenvierte Salzburg musste sich in Zagreb mit 4:5 geschlagen geben, der Fünfte Innsbruck setzte seinen Erfolgslauf mit einem 9:2 gegen Schlusslicht Znojmo fort. Zagreb hat sechs Runden vor Ende des Grunddurchganges die besten Karten für Rang sechs, der noch zum Einzug in die Pick Round berechtigt. Die Graz 99ers unterlagen im Duell zweier direkter Konkurrenten bei Fehervar mit 1:4. Der VSV war zu Hause beim 1:5 gegen Bozen chancenlos.

Caps von Beginn an voll da

Zwei Tage nach der Niederlage gegen Znojmo gingen die Caps vor 7.022 Zuschauern in der ausverkauften Albert-Schultz-Halle hellwach ins Topspiel zwischen Meister und Vizemeister. Riley Holzapfel brachte die zunächst dominierenden Wiener schon in der 3. Minute in Führung. Im Mitteldrittel wurde der KAC zunehmend stärker und kam durch einen satten Schlagschuss von David Fischer im Powerplay zum verdienten Ausgleich (33.).

Im Schlussdrittel verwerteten aber auch die Caps ein Überzahlspiel. MacGregor Sharp stocherte die Scheibe zum 2:1 ins Tor (50.). Im Finish drängten die Klagenfurter, darunter 1:08 Minuten lang mit zwei Mann mehr auf dem Eis, doch der herausragende Caps-Torhüter J.P. Lamoureux hielt seinen Kasten mit einigen starken Paraden sauber. Tyler Vause machte schließlich mit einem Treffer ins leere Tor alles klar (59.).

Black Wings 2018 mit weißer Weste

Linz fixierte seine Play-off-Teilnahme trotz einiger Ausfälle mit dem vierten Sieg in Serie. Rick Schofield (8.), Jonathan D'Aversa (29.), Dan DaSilva (36.) und Joel Broda (42.) trafen in Vorarlberg für die Black Wings. Dornbirn kassierte die fünfte Niederlage in Folge und läuft Gefahr, die Top sechs zu verpassen. Die Linzer sind 2018 weiter unbesiegt.

Gleiches gilt auch für Innsbruck. Die Haie feierten gegen Znojmo ein wahres Torfestival. Andrew Clark trug sich gleich dreimal in die Schützenliste ein (14., 19., 54.), Jeremie Ouellet-Blain traf zweimal (6., 24.). Schon kurz nach Beginn des dritten Drittels stand es 8:1. Der fünfte Sieg der Tiroler hintereinander war nie gefährdet.

Weitere Rückschläge für Salzburg und Graz

Innsbruck liegt dadurch nur noch drei Zähler hinter dem Tabellenvierten Salzburg. Die Bullen kassierten in Zagreb ihre dritte Niederlage in Serie mit einem Tor Unterschied. Zwei Treffer von Brant Harris im Startdrittel (8., 12.) waren zu wenig. Für die Entscheidung sorgte Zagrebs Saso Rajsar drei Minuten vor Schluss (57.).

Einen Rückschlag im Kampf um einen Top-6-Rang setzte es für Graz nach zuletzt zwei Siegen in Folge. Die 99ers lagen in Szekesfehervar schon nach einem Drittel mit 0:3 zurück. Ken Ograjensek betrieb im Schlussabschnitt nur noch Ergebniskosmetik (58.). Graz bleibt das schwächste Auswärtsteam der Liga. Als Tabellenneunter liegen die Steirer nur noch einen Zähler vor Bozen.

Immer tiefer in die Krise schlittert der VSV. Die Villacher kassierten ihre dritte Niederlage in Serie und präsentierten sich gegen Bozen erschreckend wehrlos. Auch die anhaltende Goalie-Rotation - Lukas Herzog kehrte statt David Kickert ins VSV-Tor zurück - zeigte keine Wirkung. Die Südtiroler beherrschten das Spiel von Beginn an, 39:12 Torschüsse für die Gäste sprechen Bände.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung