PULS4

Ansichtssache - Die Kolumne von Michael Gigerl: Heißer Kaltstart

Von Michael Gigerl, Kommentator & PULS 4 Chefredakteur Sport
Michael Gigerl
© PULS 4

Gut zwei Monate nach dem letzten Spieltag der Gruppenphase startet heute also endlich die k.o.-Phase der Europa League! Und das mit gleich zwei heimischen Teams! Das gab´s in der rot-weiß-roten Europacupgeschichte erst fünf Mal, zuletzt vor 14 Jahren. Damals waren es die Austria und der GAK - ja, so lang ist das schon wieder her...

In diesem spannenden Frühjahr sind es nun also Salzburg und Rapid, die heute mit dem Sechzehntelfinale der Europa League in ihr Pflichtspieljahr 2019 starten. "Da geht gleich sofort die Post ab!", bringt es Salzburg Trainer Marco Rose auf den Punkt. Noch dazu geht es ja jeweils auch noch gegen nicht nur sehr prominente Teams, sondern auch noch gegen Mannschaften, die längst schon wieder im Ligabetrieb sind. Sowohl Inter Mailand als auch der FC Brügge haben in diesem Jahr bereits vier Meisterschaftsspiele in den Beinen. Beide konnten davon aber jeweils nur eines gewinnen. Heißer Kaltstart versus leichter Wintermelancholie, oder was ist da heute Abend zu erwarten?

Im PULS 4-Livespiel zeigen wir ab 20:15 Uhr FC Brügge gegen den FC Salzburg (gratis im LIVESTREAM auf SPOX). Ich halte den belgischen Meister für einen sehr unangenehmen Gegner. Eine Mannschaft, die einen ähnlichen Kaderwert wie Salzburg besitzt und im Herbst Champions League gespielt hat. Dort konnte man gegen Atletico Madrid und Dortmund punkten, brachte es am Ende auf beachtliche 6 Zähler. In der Liga liegt man 9 Punkte hinter KRC Genk auf Platz zwei, heuer läuft´s bisher aber eher durchwachsen. Die Frage wird sein, in wie weit sich die Belgier international steigern können. Gelingt Ihnen das, dann ist Ihnen sicher viel zu zutrauen. Denn Qualität ist (grundsätzlich) genug da, auch um Salzburg weh tun zu können.

Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass Salzburg diese Hürde nimmt. Auch wenn die Bullen heute direkt aus dem Winterstall ins Flutlicht gejagt werden - das kriegen die hin! Die Mannschaft ist extrem gut eingespielt und abgestimmt, personell hat sich wenig bis gar nichts geändert. Der im Winter nach Leipzig transferierte Amadou Haidara hat am Ende der Herbstsaison verletzungsbedingt schon nicht mehr mitwirken können, alle anderen sind (noch) an Bord und fit. Darunter auch das norwegische Supertalent Erling Braut Haland, der in der Vorbereitung bereits gezeigt hat, dass er auch im Bullentrikot für Tore gut ist! Aber das Wichtigste: Salzburg ist immer noch hungrig! Das war im Herbst in jedem Europa League-Spiel zu spüren und im Frühjahr wächst nun der Appetit auf mehr, jetzt geht´s langsam aber sicher ans ernten! Kaltstart hin oder her, die Bullen sind auch in diesem Frühjahr wieder heiß!

Und Rapid? Die Grün-Weißen haben heute eine Riesenchance! Kein Mensch erwartet nämlich, dass der aktuelle Tabellenachte der Bundesliga das große Inter Mailand aus dem Stadion schießt! Aber man hat heute Abend, vor restlos ausverkauftem Haus, im allerersten Spiel des neuen Jahres, die einmalige Möglichkeit, einen Riesenschub an Selbstvertrauen und Zuversicht mit in ein (hoffentlich) besseres Frühjahr zu nehmen! Dabei ist das Ergebnis gar nicht das allesentscheidende - wichtig wird sein, dass man eine Mannschaft sieht, die alles gibt, die alles versucht und die sich im Idealfall auch spielerisch und körperlich gegenüber dem Herbst weiter entwickelt hat. Ist das der Fall, kann das heute gegen ein aktuell zerrüttetes und angeschlagen wirkendes Inter Mailand in jedem Fall für ein positives Ergebnis reichen. Und das wäre im ersten Spiel des neuen Jahres, nach einem so enttäuschenden Herbst und vor allem in Hinblick auf die anstehenden Aufgaben Gold wert! Eine ausführliche Zusammenfassung dieses Spiels sehen Sie direkt nach unserem PULS 4-Livespiel aus Brügge. Auf geht´s - Daumen drücken für Österreich!

Sie erreichen den Autor unter: michael.gigerl@puls4.com

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung