Fussball

Bundesligatrikots im Preisvergleich

Von SPOX Österreich
© Pixabay.com © karosieben (CC0 1.0)

Ob Bayerns Südkurve, Schalkes Nordkurve oder Dortmunds Südtribüne - die begehrten Stadionplätze leuchten bei jedem Spiel als einheitliche Front in den Farben ihres Klubs.

Klar, als echter Fan scheint das Fantrikot sowas wie die Eintrittskarte ins Stadion - oder die Lieblingskneipe - zu sein. Der Haken daran: Mit jeder Saison wechseln nicht nur die ein oder anderen Lieblingsspieler, sondern auch die offiziellen Bundesligatrikots - und ein veraltetes Shirt zu tragen, ist für wahre Anhänger keine Option.

Bedeutet: Fans müssen jede Saison tief in die Tasche greifen, um mit den aktuellen Trikots ihrer Stars mitzuhalten. Die Big Player unter den Produzenten wie adidas, NIKE oder Puma legen ihre Preise meist um die 80 Euro-Grenze herum fest. So auch in der diesjährigen Bundesliga-Saison: Während Fans des 1. FC Köln im offiziellen Fanshop noch mit 79,99 Euro davonkommen, müssen Schalke 04 oder FC Bayern München Anhänger ganze 89,95 Euro hinlegen. Nicht gerade wenig!

Günstiger ans Heimtrikot gelangen: Preise vergleichen lohnt sich

Mit ein bisschen Aufwand geht es aber auch anders: Wer im Netz Preise vergleicht, wird bald merken, dass sich dort bare Münzen sparen lassen. Insbesondere abseits der offiziellen Fanshops herrscht ein wahrer Preiskampf: Stolze 5 (SC Freiburg) bis 28 Prozent (FC Bayern München) lassen sich bei vereinsunabhängigen Anbietern sparen, wie die nachfolgende Tabelle zeigt.

Tendenziell gilt: Anhänger von Klubs mit einer breiten Fangemeinschaft können die größten Schnäppchen machen, da hier der Wettbewerb höher ist: Händler führen die Trikots populärer Vereine wie Bayern München, Schalke 04 oder Borussia Dortmund häufiger im Programm als die von Aufsteigern oder Klubs mit eher kleinen Fangemeinden wie TSG Hoffenheim oder SC Freiburg.

In Zahlen heißt das: Während Anhänger das aktuelle FC Bayern Trikot momentan für 58,99 Euro statt 89,95 Euro bekommen und so satte 28 Prozent sparen, bekommt man das SC Freiburg Trikot schlappe 7 Euro günstiger (62,95 statt 69,95 Euro) und spart somit "nur" 5 Prozent.

Weiterer Nachteil: In vielen Fällen ist die Größenauswahl der Trikots von weniger populären Klubs beschränkt. Was das Sparen angeht, sind Fans von Aubameyang, Müller und Goretzka klar im Vorteil!

Tipps für den Online-Trikotkauf

Quelle: https://www.prinz-sportlich.de/

Ersparnisse von bis zu 30 Prozent plädieren klar für den Trikotkauf in einem unabhängigen Onlineshop - sofern man die folgenden Punkte beachtet:

  1. Preise vergleichen: Mittlerweile gibt es im Netz zahlreiche Preisvergleichsseiten wie billiger.de oder idealo.de, die binnen weniger Sekunden den günstigsten Preis heraussuchen.
  2. Angebote genau lesen: Der Preis ist nicht alles, auch die anderen Angaben sollten Käufer sorgfältig lesen. Handelt es sich um die aktuelle Saison (2017/2018)? Ist das Trikot vom Original-Hersteller? Wie sieht es mit den Versandkosten aus?
  3. Zusätzliche Preisreduzierungen: Mit ein wenig Glück lassen sich die Trikotpreise des favorisierten Heimtrikots durch Rabattcodes noch weiter senken, beispielsweise im Rahmen von Newsletter-Anmeldungen oder Kooperationen mit Bloggern und Influencern.
  4. Rückgaberegelungen berücksichtigen: Wer noch zwischen zwei Größen schwankt, sollte unbedingt vorher die Rückgaberechte des entsprechenden Onlineshops checken. Insbesondere personalisierte Produkte, beispielsweise beflockte Trikots, sind in der Regel vom Umtausch ausgeschlossen.

Fazit: Aktuelle Bundesliga-Trikots online günstig erstehen

Das Internet nach Angeboten zu durchforsten, um beim Heimtrikot des Lieblingsvereins wahre Schnäppchen zu machen, lohnt sich also. Egal, für welchen Klub das Herz schlägt - bei jedem Trikot lässt sich der ein oder andere Euro einsparen, mal mit mehr, mal mit weniger Zeitaufwand. Wem sich das ersparen möchte, kann auf Schnäppchenblogs wie prinz-sportlich.de zurückgreifen. Das Prinzen-Team versorgt seine Leser täglich mit aktuellen Deals, darunter immer wieder auch günstige Bundesliga-Trikots. Reinschauen und schnell sein lohnt sich - und schon kann man das nächste Spiel im passenden Trikot verfolgen!

Über die Preiserhebung

Prinz-Sportlich.de hat im September 2017 stichprobenartig die Preise der offiziellen Heimtrikots der Fußball-Erstligisten erhoben. Dabei wurden jeweils die unbeflockten Trikotpreise inklusive Versandkosten im offiziellen Online-Fanshop sowie der am Erhebungstag niedrigste Verkaufspreis in unabhängigen Onlineshops.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung